ADFC Veranstaltungen: Durch Wald und Flur über die Höhen des Knülls

- Knüllköpfchen und Eisenberg -

Sonntag, 15.10.2023

Pedelec-Tour

Fahrrad: Pedelec

Wegequalität: befestigte und unbefestigte Wege

Nach Niedergrenzebach – an „der“ Grenzebach entlang nach Schönborn – zwischen Gers und Gerstenberg hoch Richtung Kornberg, 354 m - steil auf den Braunsberg, 402 m - hinunter nach Seigertshausen – hinauf auf dem Wartburgpfad (Kellerwaldblick, Pause) und dem Lulluspfad – steil hinauf zum Knüllköpfchen, 634 m – Turm mit Rundum-Weitblick (Pause) - rasante steile Abfahrt auf dem Lulluspfad an Schwarzenborn vorbei zum Efzetal. Auf dem R10.2 (L3155) in südl. Richtung stetig bergauf am Zahnsberg vorbei überqueren wir oben die Kreisgrenze – dem Eisenberg nahe wieder bergab am Rauschenberg vorbei – weiter auf dem R10.2 bergauf. Gegenüber der Teufelskanzel links ab auf den Lullusfpad – steil hinauf mit 200-Grad-Ausblick in nördl. Richtung zur Pausenbank – weiter zum Eisenberg, 635,5 m, keine Einkehr möglich. Südwestlich auf dem Borgmannweg bergab zum Dreikreisstein/Dreimärker (Pausentisch) – links in den Wald - kurzer Abstecher möglich zum Rhönblick und zum Vogelsbergblick - stetig z.T. steil bergab, die Kreisgrenze überquerend, zur L3157 – rasante Abfahrt nach Oberaula. Ein letztes Mal bergauf auf dem Bahnradweg – am Häuserbach entlang – um den Döhnberg herum – an der fast höchsten Stelle bei Olberode Pause im Thai-Imbiss mit Minicafé. Dann rollen wir fast ohne Anstrengung am Weißenborn und an der Grenff entlang weiter, bis wir am Ende völlig entspannt bei Loshausen die Schwalm überqueren und an der Alten Schwalm nach Ziegenhain hineinrollen.

Hessen / Kreisverband /

70 km, Schwierigkeit **** , 926 Höhenmeter

Wegbeschaffenheit: 50 % Forst- und Wirtschaftswege, z. T. Grobschotter, auch unbefestigte Passagen 50 % Bahnradweg und Asphaltwege
Wichtig: - PedelecfahrerInnen beherrschen ihr Rad - volle Akkus, Ausdauer - Bergauf-Bergab-Passagen z.T. sehr steil - keine Familientour, nicht für Rennräder - Eigenverpflegung mittags, Thai-Imbiss: nach 14.30 Uhr nur Kaffee/Kuchen - naturnahe, gebirgige Tour, der Blick beidseits des Weges ist ein Genuss für alle, die ein Auge dafür haben

Verpflegung: Einkehr und Eigenverpflegung

Tourenleiter

Orte

Startort: 10:00
Karte
Foto: Susanne Molis-Klippert

Diese Tour Kalendereintrag in den Kalender speichern

Teilnahmebedingungen

Impressum - mobile Website - Datenschutzerklärung