ADFC Veranstaltungen: Von Aachen nach Luxemburg

Durch die Ardennen und Flusstäler von Ourthe und Maas

Donnerstag, 29.08.2019 - Sonntag, 08.09.2019

Mehrtagestour

Fahrrad: Tourenrad

Die Highlights auf der Strecke: Aachens spektakulär schöner Dom und die gemütliche Altstadt, Monschau – das einstige Zentrum der Tuchindustrie – mit dem berühmten roten Haus, das Hohe Venn – Europas größtes Hochmoor – das Ourthe-Tal und das Tal der Maas.
Heute ist die Vennbahn ein schöner Radweg. Dieser führt durch die drei Länder Deutschland, Belgien, Luxemburg und abwechslungsreiche Landschaften: von den Eifelhöhen über das einsame Hohe Venn bis zu grünen Flusstälern im Südosten Belgiens. Seit Frühjahr 2013 ist die Verbindung durchgehend befahrbar. Die überwiegend asphaltierte Radwanderstrecke zwischen Aachen und Troisvierges ist insgesamt 125 Kilometer lang. Wir fahren die Strecke von Aachen nach Sankt Vith, weiter radeln wir in den Flusstälern der Ourthe und Maas. Die Ardennen-Tour durch vier Länder wird geprägt durch geheimnisvolle Moorlandschaften (Hohes Venn), ausgedehnte Waldgebirgszüge (Ardennen) mit atemberaubenden tief eingeschnittenen schluchtenartigen Flusstälern, alten Wassermühlen, Stauseen, erholsamen Naturparks, eindrucksvollen Felsformationen mit Aussichtspunkten, romantischen Burgen/Schlössern und Abteien.
Auf dieser Radtour erleben Sie nicht nur die Vielfalt der Natur sondern auch kulturelle Besonderheiten der verschiedenen Regionen – auch in sprachlicher und kulinarischer Hinsicht.
Donnerstag, 29.08.2019:
Zugfahrt, Radtour von Aachen nach Monschau auf dem Vennbahn-Radweg (45 km, 400 hm)
Freitag, 30.08.2019:
Monschau – Sankt Vith, weiter auf dem Vennbahn-Radweg (40 km, 400 hm)
Samstag, 31.08.2019:
Sankt Vith – Durbuy (50 km, 600 hm)
Das Ourthe-Tal gilt als ein Paradies für Radler und Wassersportfreunde und gehört zu den reizvollsten und malerischsten Landschaften Belgiens.
Sonntag, 01.09.2019:
Durbuy – Namur (ca. 60 km, 600 hm)
Heute geht es über die Hügel der Ardennen ins Tal der Maas.
Montag, 02.09.2019:
Namur – Dinant (ca. 60 km, 300 hm)
Diese Etappe führt durch das Maastal und ist fast eben. Unser Ziel ist die Stadt Dinant, die sich zwischen die Maas und die umgebende Hügellandschaft schmiegt. Mit ihrem kugelförmigen Kirchturm bietet sie eine der schönsten Stadtsilhouetten entlang dieser Route. Kulinarisch ist die Stadt vor allem für ihre Süßspeise Couque de Dinant und für ihr Abteibier Leffe bekannt. Diese Spezialitäten kann man fast überall in den vielen Geschäften, Restaurants und Cafés bestellen.
Dienstag, 03.09.2019:
Dinant – Monthermé (ca. 50 km, 600 hm)
Die Etappe führt uns auf immer wieder bergauf und bergab gehenden Höhenstraßen durch das pittoreske Obere Maastal. Beim französischen Givet hat die Maas ein tiefes Tal in das Ardennen-Plateau eingeschnitten und bezaubert durch schöne bewaldete und schroffe Felsformationen. Weiter geht es ins französische Revin ins Semoy-Tal. Seit 2014 kann man auch das Tal der Semoy auf dem völlig neuen, 21 Kilometer langen Radweg „Trans-Semoysienne“ befahren. Es ist eines der malerischsten Täler der französischen Ardennen. Diese Strecke beginnt im Ort Monthermé, im Herzen des Maastals. Das Semoy-Tal ist zu Beginn weitgehend eben, wird ab Monthermé jedoch ziemlich anstrengend, da die Straßen aufgrund des engen Tals oft über die Randhöhen führen.
Mittwoch, 04.09.2019:
Monthermé – Charlevilles-Mézières (ca. 50 km, 400 hm)
Der Maasradweg „Voie Verte Trans-Ardennes“ ist fast vollkommen autofrei. Er erstreckt sich auf dem ehemaligen Treidelpfad auf dem früher kräftige Ardenner Pferde die Schiffe zogen. Heutzutage fahren vor allem Vergnügungs- und Hausboote auf dem Fluss, der viele Schlingen und Windungen macht. Hinter jeder Flussbiegung gibt es etwas Interessantes zu entdecken, viel Natur aber auch zahlreiche kulturelle Höhepunkte. Die kleinen Städtchen auf der Strecke bieten oft spannende Museen und ein Höhepunkt ist die Hauptstadt des französischen Départements Ardennes, Charleville-Mézières.
Donnerstag, 05.09.2019:
Charlevilles-Mézières – Remilly-Aillicourt (ca. 50 km, 400 hm)
Wir bleiben auf dem Maas-Radweg machen eine Pause in Sedan und fahren weiter nach Remilly-Aillicourt.
Freitag, 06.09.2019:
Remilly-Aillicourt – Torgny (50 km, 600 hm)
Weiter folgen wir der Maas nach Mouzon über kaum befahrene Provinzstraßen bis nach Torgny.
Samstag, 07.09.2019:
Torgny – Luxembourg (50 km, 600 hm)
Die letzte Etappe führt an der belgisch-französischen Grenze nach Luxemburg, unserem Zielort.
Sonntag, 08.09.2019:
Rückfahrt per Bahn

Hessen / Kreisverband /

460 km, Schwierigkeit **** , 4800 Höhenmeter

Kosten 1260.00 Euro

Teilnehmerbeitrag: € 1.260,– im DZ, € 1.560,– im EZ.
10 Übernachtungen mit Frühstück und abendlichem Menü, Mittagspicknick, Führungen, Weinproben, Bahnfahrten, Rad- und Gepäcktransport im Begleitfahrzeug. Das komplette Programm und weitere Infos können Sie per Mail bei arbeit-und-leben-dreieich@kloetzing-lothar.de anfordern oder im Internet auf unserer Homepage www.kloetzing-lothar.de finden.

Verpflegung: Halbpension

Veranstaltungsleiter

Orte

Startort: nach Vereinbarung
Foto: Lothar Klötzing

Diese Veranstaltung Kalendereintrag in den Kalender speichern

Teilnahmebedingungen

Impressum - mobile Website - Datenschutzerklärung