ADFC Radtouren: Informationen zu den Touren des ADFC Landkreis Offenbach e.V.

vollständiger Name ADFC Landkreis Offenbach e.V.
Home Page hyperlink
Teilnahmebedingungen

Wichtige Hinweise für Teilnehmer bei geführten Radtouren

ADFC-Tourenleiterinnen und -Tourenleiter sind ehrenamtlich tätig. Sie führen die Touren unentgeltlich durch und sorgen für einen ordnungsgemäßen Verlauf. Ihre Aufgabe besteht darin, die Teilnehmer in dem angegebenen Zeitraum zum Ziel und wieder zurück an den Ausgangspunkt zu leiten. ADFC-Tourenleiter sind nicht dazu verpflichtet, eventuell anfallende Reparaturen an Fahrrädern auszuführen.

Die Teilnehmer nehmen auf eigene Gefahr an den ADFC-Gruppentouren teil. Sie sind für ihr Verhalten und die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung ebenso selbst verantwortlich wie für den verkehrssicheren Zustand ihres Fahrrades.

Teilnehmer können von der Teilnahme einer Tour ausgeschlossen werden, wenn ihr Fahrrad nicht den gesetzlichen Bestimmungen zur Verkehrssicherheit entspricht, oder wenn sie Anweisungen, die der Sicherheit aller Teilnehmer und dem ordnungsgemäßen Verlauf der Tour dienen, nicht befolgen. Im Schadensfall bestehen keine Haftungsansprüche gegenüber dem Tourenleiter, der Tourenleiterin oder dem ADFC. Flickzeug, besser noch einen Ersatzschlauch, einfaches Bordwerkzeug und eine funktionstüchtige Luftpumpe gehören zur Grundausstattung eines jeden Fahrrades.

Bei den meisten geführten Radtouren wird eine Anmeldung der Teilnehmer nicht benötigt. Solche Veranstaltungen, die eine vorherige Anmeldung erfordern, sind im Tourenprogramm entsprechend gekennzeichnet. Fallen – von eigener Verpflegung und evtl. Einkehr abgesehen – bei einer Tour geplante Kosten an (z.B. für Bahnfahrt, Eintritt), wird darauf ebenfalls im Tourenprogramm extra hingewiesen.

Es ist grundsätzlich gut, auf dem Fahrrad immer einen Helm zu tragen.

Erläuterung Schwierigkeiten

Schwierigkeitsstufen der Radtouren

Folgende Einteilung ist insbesondere als Anhaltspunkt für Interessenten gedacht, die zum ersten Mal an einer geführten Tour teilnehmen möchten.

Wie anspruchsvoll eine Radtour tatsächlich ausfällt, hängt von verschiedenen Faktoren ab, nicht zuletzt von der körperlichen Verfassung eines jeden Einzelnen. So hat ein geübter Hobbyradler keine Probleme mit einer Feierabendtour von 50 Kilometern, was für einen Ungeübten bereits eine anstrengende Tagestour sein kann. Insofern wird jeder Teilnehmer die folgende Klassifizierung unterschiedlich bewerten. Es empfiehlt sich, anfangs eine als etwas weniger schwierig eingestufte Tour auszuprobieren.

Bei der Vergabe der Sterne (Schwierigkeitsgrade von ein Stern bis sechs Sterne) wurde in erster Linie die Streckenlänge, das Steigungsprofil mit den gesamten Höhenmetern und die Durchschnittsgeschwindigkeit bewertet. Denn je länger die Gesamtdistanz ist, um so eher wird die Gruppe dazu neigen, zügig zu fahren. Die Kilometer-Angabe und das durchschnittliche Tempo ist dabei so eine Sache. Zudem kann eine lange Tagestour im flachen Ried vergleichsweise locker zu radeln sein. Hingegen eine nur halb so lange Tour, die aber über einige Odenwaldhügel führt, kann durchaus mit einem oder zwei Sternen höher eingestuft werden. Und so mancher Flitzer in der Ebene hat nach einigen Anstiegen Probleme, der Gruppe zu folgen. Höhenangaben (aufaddierte Steigungen in Meter) sollten also immer berücksichtigt werden, und mehrere längere Steigungsetappen sollte sich niemand gleich am Anfang der Saison zumuten. Im Zweifel hilft ein vorheriger Anruf bei der Tourenleitung. In der Regel sind unsere Tourenleiter auch per eMail erreichbar.

 

1 Stern („kinderleicht“): Distanz 20 bis 30 km, ohne nennenswerte Steigungen (Brücken über die Autobahn gibt es selbst im flachen Hessischen Ried).
Diese Touren sind weitgehend autofrei und besonders gut geeignet für weniger Geübte sowie für Familien mit Kindern. Durchschnittsgeschwindigkeit etwa 14 bis 15 km/h, das heißt Tempo 16 in der Ebene.

2 Sterne („leicht“): Distanz 30 bis 50 km, ohne nennenswerte Steigungen. Durchschnittsgeschwindigkeit 15 bis 16 km/h, das heißt Tempo 17 bis 18 in der Ebene.

3 Sterne („geübt“): Distanz 40 bis 80 km, auch mit leichten Steigungen.
Für solche Strecken ist etwas Ausdauer ist erforderlich. Durchschnittsgeschwindigkeit 16 bis 18 km/h, das heißt Tempo 18 bis 20 in der Ebene. Bei kurzen Drei-Sterne-Touren müssen manchmal auch mehrere Steigungen bewältigt werden.

4 Sterne („trainiert“): Streckenlänge 70 bis 110 Kilometer mit einigen Höhenunterschieden.
Keine Tour für Anfänger, jedoch für geübte Radler gut zu bewältigen. Empfehlenswert ist ein Fahrrad mit guter Gangschaltung. Durchschnittsgeschwindigkeit 18 bis 20 km/h, das heißt Tempo 21 bis 24 in der Ebene.

5 Sterne („sportlich“): Streckenlänge 80 bis 150 Kilometer, teilweise mit großen Höhenunterschieden.
Zügige Fahrweise, aber keine Rennveranstaltung. Ein Fahrrad mit Ketten- oder sehr guter Nabenschaltung ist unbedingt erforderlich. Durchschnittsgeschwindigkeit 17 bis 22 km/h, das heißt mindestens Tempo 23 in der Ebene. Allerdings ist bei diesen Touren die Durchschnittsgeschwindigkeit nicht entscheidend, sondern eher die Höhenangaben, und ab 800 Höhenmeter sollten nur bergerprobte Radler teilnehmen.

6 Sterne („Bergziege“): Streckenlänge 90 bis 250 Kilometer und alpine Höhenunterschiede, aber keine Rennveranstaltung.
Ein leichtes Fahrrad mit bergtauglicher Schaltung ist unbedingt erforderlich, denn insbesondere bei den kurzen Sechs-Sterne-Touren sind Steigungsetappen von über 10 km Länge zu bewältigen. Bei diesen Touren ist weniger die Durchschnittsgeschwindigkeit entscheidend; sie kann zwischen 15 und 25 km/h liegen. Die Schwierigkeit einer Sechs-Sterne-Tour ergibt sich aus der Summe der Höhenmeter. Beträgt diese mehr als 1.500 Höhenmeter, so ist sie nur noch für Radler geeignet, die regelmäßig am Berg trainieren.

 

Alle Angaben in den Tourenbeschreibungen wie Streckenlänge, Höhenmeter, Zeitangaben sind stets geplante ca.-Werte, die je nach tatsächlichem Tourenverlauf variieren können. Beginnt die Tour mit einer Bahnfahrt, so empfiehlt es sich, vorher bei der Tourenleitung nachzufragen, ob aufgrund von Fahrplanänderungen eine abweichende Abfahrtzeit gilt.

Je nach Verlauf einer Tour kann sich die geplante Rückkehrzeit verschieben.

Landesverband Hessen

Kategorien

Titel übergreifende Kategorie
Abendtour Halbtagestour
Codieraktion Service
Einsteigerradtour Eintagestour
Familienradtour Halbtagestour
Halbtagestour Halbtagestour
Mehrtagestour Mehrtagestour
Mi-Kulturtour Eintagestour
Morgenrunde Halbtagestour
Mountainbike 1/1-Tag Eintagestour
Mountainbike 1/2-Tag Halbtagestour
Nachttour Halbtagestour
Radlertreff Treffen
Radlertreff plus Abendrunde Treffen
Rennradtour 1/1-Tag Eintagestour
Rennradtour 1/2-Tag Halbtagestour
Reparatur-Workshop Service
Seniorentour Halbtagestour
Spontantour Eintagestour
Tagestour Eintagestour
Veranstaltung Sonstiges
Wandertour Eintagestour
Werktagstour Eintagestour

Ortsverbände

Name der Organisation
ADFC Dietzenbach
ADFC Dreieich
ADFC Lahn-Dill
ADFC Langen/Egelsbach
ADFC Mühlheim am Main
ADFC Neu-Isenburg
ADFC Rödermark
ADFC Rodgau
ADFC Seligenstadt/Hainburg/Mainhausen
ADFC West-Kreis
Arbeit und Leben Dreieich
Freunde des Radwanderns

Startorte

An diesen Orten starten üblicherweise die Fahrradtouren.

Name des Orts
Dietzenbach, Bürgerhaus
Dreieich-Sprendlingen, Lindenplatz
Dreieich-Sprendlingen, „Gasthaus Leopold“ (Hauptstraße 20)
Egelsbach, Horst-Schmidt-Halle
Eppertshausen, „Thomas­hütte“ (Außer­halb 3)
Langen Bahnhof
Langen, Ecke Im Ginsterbusch / Berliner Allee
Langen, Eingang Freibad, Parkplatz (Teichstraße)
Langen, Lutherplatz
Langen, Modellflugplatz
Langen, Paul-Ehrlich-Institut im Neurott
Langen, Platz vor der Stadthalle
Mainhausen-Mainflingen, Kilianusbrücke
Maintal-Dörnigheim, Fahrrad Göbel (Frank­furter Straße 27)
Mühlheim am Main, Fahrrad-Center Lämmer­­spiel (Oberts­­häuser Straße 57)
Mühlheim am Main, Rathaus-Innenhof
Mühlheim am Main, „Mühlheimer Wirts­­haus“ (Friedens­­­­­­­­­straße 110)
nach Absprache
Neu Isenburg Bahnhof (Westseite)
Neu-Isenburg, Gaststätte „Treff­punkt“ (Bahnhof­straße 50)
Neu-Isenburg, Rathaus
Neu-Isenburg, Straßenbahn
Niedernhausen, S-Bahnhof
Rödermark – Ober-Roden, Bahnhofsvorplatz
Rödermark – Ober-Roden, Gasthaus „Zum Löwen“ (Frankfurter Straße 20)
Rödermark – Ober-Roden, Gaststätte „Hotel Lindenhof“ (Nieder-Röder Straße 22)
Rödermark – Ober-Roden, Marktplatz
Rödermark – Ober-Roden, Park&Ride-Parkplatz Bahnhof (Westseite)
Rödermark – Ober-Roden, Sportgelände Turnerschaft Ober-Roden
Rödermark – Urberach, Bodajker Platz (am Bahnhof)
Rödermark – Urberach, Park&Ride-Parkplatz Bahnhof (Westseite)
Rödermark – Urberach, Parkplatz „Hotel Jägerhof“ (Ecke Mühlengrund / Rodaustraße)
Rödermark – Urberach, Parkplatz „Radsport 360°“ (Adam-Opel-Straße 14)
Rödermark – Urberach, „Königlich Bayerische Stuben“ (Bachgasse 24)
Rodgau-Dudenhofen, Gaststätte des Bürgerhauses
Rodgau-Jügesheim, Rathaus
Seligenstadt Bahnhof
Seligenstadt, Marktplatz

Impressum - mobile Website